Der Brautstrauß und seine Tradition

Er gehört mit zur Grundausstattung jeder Braut: Der Brautstrauß!

Neben all den anderen Accessoires ist er das absolute Highlight am Hochzeitstag!

Der Brautstrauß, ein alter Brauch zur Eheschließung

Bis der Brautstrauß so aussah, wie wir ihn heute kennen war es ein langer Weg. Wenn die Braut überhaupt Blumen trug, dann nicht in der Hand, sondern im Haar und zwar bevorzugt einen Haarkranz, bestehend aus Rosen. Der Brauch ein Bridal Bouquet in den Händen zu tragen, etablierte sich erst mit der Zeit. Jedoch bestand dieser weniger aus duftendem Gewächs, sondern vielmehr aus duftenden Gewürzen und Kräutern.

Diese sollten, so glaubte man damals, das Hochzeitspaar vor bösen Geistern und ähnlichen bewahren.  Der Brautstrauß wie wir ihn heute kennen, setzte sich erst ihm 15.-16. Jahrhundert durch. Früher legten die Damen Wert auf opulente und prächtige Sträuße, um ihrem Reichtum und Wohlstand Ausdruck zu verleihen.

Der Brautstrauß sollte in der Farbe, Form und im Stil zum Brautkleid passen. Für den Bräutigam gibt es einen passenden Anstecker, der an das Revers des Anzuges kommt. Bei der Wahl der Blumen passt man sich in der Regel immer der Jahreszeit an. Da auch nicht alle Blumen ganzjährig erhältlich sind, werden hier immer Blumen verwendet, die auch zu dieser Jahreszeit blühen.

Was darf ein Brautstrauß kosten?

Das lässt sich wirklich schwer sagen, da es hier natürlich sehr auf die verwendeten Blumen ankommt. Auch die Form des Brautstraußes (z.B. Biedermeierstrauß oder Wasserfallstrauß) spielt hierbei eine Rolle. Man sollte auch immer bedenken, das ein Brautstrauß anders gebunden wird als ein herkömmlicher Strauß.

Der Brautstrauß-Wurf

Der Brautstrauß wird im Laufe der Hochzeitsfeier traditionell von der Braut rückwärts über die Schulter in die Menge der anwesenden und unverheirateten Frauen geworfen. Wann der Brautstrauß geworfen wird, ist prinzipiell dem Brautpaar überlassen. Da der Brautstrauß gerne „gestohlen“ und dann ausgelöst werden muss, werfen viele den Brautstrauß bereits früh am Nachmittag. Einige wollen sich gar nicht von Ihrem Brautstrauß trennen und einige machen dies nach dem Hochzeitstanz. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, sich speziell für den Brautstraußwurf einen eigenen Brautstrauß anfertigen zu lassen. Dann kann die Braut Ihren Brautstrauß behalten.

 

Menu